Eigenschaften von Alpacawolle

Die aus Alpacahaaren gewonnene Wolle und die damit gestrickten Produkte verfügen über viele Vorteile:
  • Die feine, seidige, glatte Oberfläche verleiht dem Bekleidungstück ein edles luxuriöses Aussehen
  • Ein sehr angenehme Tragegefühl, auch direkt auf der Haut
  • Leichtgewichtig aufgrund der mit Luft gefüllten Hohlkammern in den Fasern –dadurch wärmt es deutlich besser wie Wolle bei gleichen Gewicht
  • Hält bei kalten Temperaturen warm, bei warmen Temperaturen wirken sie kühlend
  • Unkomplizierte Pflege , dank der widerstandsfähigen, formstabilen Wolle, somit sind die Bekleidungsstücke sehr langlebig
  • Staub- und schmutzabweisend
  • Nimmt keine Gerüche auf
  • Das übliche Pilling wie bei anderen Wollarten gibt es bei Alpaca-Wolle nicht
  • Für Allergiker geeignet – enthält kein Lanaolin oder chemische Wollbehandlungschemiaklien
  • Natürlicher Flammschutz, brennt nur bei direkten Flammenkontakt

Farbvielfalt

Alpacawolle kommt in 22 wunderschönen Farbenschattierung, von weiß bis schwarz einschließlich zarten Beige-, so wie in Braun und einer breite Palette ann Grautönen natürlich vor. Keine andere Tier weist eine so hohe Faser-Farbvielfalt auf. Auch sind Alpaka die einzigen Tiere die eine schwarze Wolle liefern und somit kein Farbstoff benötigen.

Wasserabweisend

Alpacawolle ist sehr wasserbeständig. Auf dem Alpaka-Faser-Symposium im Juni 2010 wurde berichtet, dass in Alpakastrick- und Webwaren die Feuchtigkeit vom Körper besonders gut weggeleitet wird, so wie in vielen Hightech-Textilien. Im Mitte des neunzehnten Jahrhunderts wurde in England dies Eigenschaft dahingehend ausgenutzt, dass Regenschirme daraus gefertigt wurden.

Brennbarkeit

Alpaka ist ein Klasse-I-Faser (Bauklasse A2 bzw. B1) bezüglich Brennbarkeit. Sie ist schwerer entflammbar als jandere pflanzlichen oder synthetischen Fasern ohne Flammschutzmittel. Ihr eigener Flammschutz bewirkt, dass die Flamme sich bei entfernen der Flammquelle selbst auslöscht. Auch schmilzt und verklebt sie nicht die Haut wie synthetische Fasern bei einem Brand. Durch diese Eigenschaft ist Alpacawolle auch Ideal für den Einsatz als Decke, Wärmedämmmaterial, Matratzenfüllung oder beim Militär und Feuerwehr geeignet.

Großer Komfortbereich

Alpaka hält sie wirklich warm! Eine Studie hat gezeigte, wenn sie in einer 0° Umgebung Kleidungstücke tragen, dass Alpaka eine 50-Grad Komfortbereich aufweist. Schafwolle bietet einen 30-Grad und Kunststofffasern nur einen 20-Grad-Komfortbereich in dieser Umgebung.

Stacks Image 3357

Robustheit

Die Alpaca-Faser ist extrem Zugfest. Die durchschnittliche Zugfestigkeit bertägt 50 N/ktex; 30 N/ktex gilt als ausreichend, um auf modernen Strickmaschinen zu laufen. Andere Quellen behaupten, Alpaka ist die stärkste Faser aus dem Bereich der Säugetiere. Historiker berichteten auch, dass aus diesem Grund die Inkas Alpaka- / Lama-Faser mit Schilf oder Baumwolle geflochten haben , um Brücken über Schluchten in den peruanischen Anden zu bauen.
Die Abriebfestigkeit von Alpacawolle ist in etwa gleiche, wie die von anderen Säugetierwolle. Bei dem Alpaka-Faser-Symposium im Juni 2010 wurde von einem Wert von 15.000 Zyklen berichtet, und somit dem Standard für Polstermöbel entspricht.
Durch diese enorme Robustheit der Faser profitieren auch sie, indem sie eine Lemmermayer-Alpaca-Strickstück ein lebenslang tragen können.

Stacks Image 3045
Stacks Image 647